RVB NEWS

Spende für betroffene Kinder im Hochwasserkatastrophengebiet Ahrweiler

September 2021

Der Kreisfeuerwehrverband Aurich konnte dank finanzieller Unterstützung durch die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) neue Spielgeräte und Schreibwaren für die Schulen und Kindergärten im Hochwasserkatastrophengebiet in Ahrweiler anschaffen.

Bereits vor einigen Wochen haben Feuerwehrleute aus der Gemeinde Großefehn Hilfsgüter für Kinder und Hygieneartikel in den Landkreis Ahrweiler gebracht. Vor Ort konnten sich die Kameraden selbst ein Bild über die teilweise katastrophale Lage und die Schicksale viele Einzelner machen. „Betroffene Schulen und Kindergärten, deren Einrichtungen ganz oder teilweise zerstört wurden, benötigen Schulmaterial, Spielsachen und Spielgeräte für den Außenbereich. Da eine schulische Eignung Voraussetzung für die Zulassung der Geräte ist, sind diese oft teurer als normales Spielzeug.“ berichtet Mario Eilers, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich beim Scheckübergabetermin. Damit den Kindern in Ersatzeinrichtungen ein relativ normales Umfeld gegeben werden kann, sammelten die Kameraden in Ostfriesland Sach- und Geldspenden. Auch die RVB spendete neben einer Geldspende zusätzlich verschiedene Spielzeuge und Schreibwaren für die Schulen und Kindergärten vor Ort.
Sobald die Aktion abgeschlossen ist, sollen die gespendeten Artikel und das Geld direkt den Schulen und Kindergärten in Ahrweiler übergeben werden.

Das Bild zeigt RVB-Kundenberater und Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich, Mario Eilers und Mitarbeiterin in der Öffentlichkeitsarbeit der RVB, Simone de Wall, bei der symbolischen Scheckübergabe.
„Stern des Sports“ 2021 in Bronze für den MTV Aurich

02. September 2021

Dem MTV Aurich von 1862 e.V. (MTV Aurich) wurde am 2. September 2021 im Rahmen der Siegerehrung der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) der „Große Stern des Sports“ in Bronze überreicht.

Die Auszeichnung ist mit 500 Euro dotiert und zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Der MTV Aurich hat somit weiterhin die Chance auf Landesebene den „Stern des Sports“ in Silber zu gewinnen.

Der Verein wurde für sein Engagement bei dem Projekt „Aurich bewegt sich durch den Lockdown“ ausgezeichnet.

Aufgrund der coronabedingten Regelungen wurde die Vereinsarbeit nahezu stillgelegt. Mit dem Projekt „Aurich bewegt sich durch den Lockdown“ hat der MTV Aurich durch verschiedene, meist digitale Angebote den Mitgliedern ein Stück Vereinsleben nach Hause gebracht. Innerhalb kürzester Zeit wurde so der Verein fit für die neuen Herausforderungen gemacht. In diesem Zuge wurde Zoom als neuer Kommunikationskanal eingeführt, ein YouTube-Kanal eingerichtet, ein zusätzlicher Social-Media-Account erstellt sowie die Vereins-App den veränderten Bedingungen angepasst. Dem Verein war es dabei wichtig ein vielfältiges Angebot für alle Altersgruppen zu schaffen.

Unter dem plattdeutschen Motto "Fitness to Huus" wurden Videos mit Übungen für alle Altersgruppen auf dem MTV-YouTube Kanal hochgeladen. Des Weiteren bot der MTV Aurich seinen Mitgliedern zwei verschiedene, digitale Adventskalender an, bei denen täglich verschiedenen Angebote von Abteilungsvorstellungen bis hin zu einem Quiz der Basketballabteilung geschaltet wurden. Im Dezember fand ein Spendenlauf für den Verein statt, bei dem knapp 100 Mitglieder teilnahmen. Außerdem wurde ein digitaler Wandertag zum Weltfrauentag organisiert. Um auch die älteren Menschen im Verein am Vereinsleben teilhaben zu lassen, wurden die weit über 200 Senioren in einem Alter von über 75 Jahren mit einem Weihnachtsgruß überrascht.

Nachdem Lockerungen im Vereinsleben wieder möglich waren, konnten Mitglieder des MTVs die vereinseigenen Sporthallen unter den jeweiligen Bedingungen anmieten, um sich dort eigenständig zu bewegen. Hierfür wurde ein eigenes Hygienekonzept entwickelt, das regelmäßig an die neuen Bedingungen angepasst wurde. Aufgrund der hohen positiven Resonanz, wurde darüber hinaus eine anmietbare Bewegungslandschaft für Kinder aufgebaut sowie im vereinseigenen Fitnessstudio Zeitfenster zum individuellen Training geschaffen.

„Insgesamt konnten sich die Mitglieder so weiterhin sportlich betätigen und Kontakt zum Verein und den Trainern sowie Übungsleitern halten. Ferner wurden sogar deswegen neue Mitglieder gewonnen - das Fazit war durchweg positiv.“, berichtet Wilfried Theesen beim offiziellen Pressetermin.

„Es war eine große Herausforderung, der wir uns gestellt haben – mit Erfolg. Die Corona-Pandemie hatte eine stark negative Auswirkung auf alle Sportvereine und Sporttreibende. Hier mussten wir nun Lösungen finden, bei denen der Sportverein mehr als nur für den Sport selbst zuständig ist, sondern den Mitgliedern auch ein Stück „Normalität“ und gesellschaftliches Leben wiedergeben,“ ergänzt Finn Höncher, Leiter der Basketballabteilung, der unter anderem für das Projekt zuständig war. „Wir freuen uns, dass wir nun eine Auszeichnung für unser Projekt, als Dankeschön für die Mühe all unsere Mitglieder, erhalten haben“, so Höncher.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken und Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist. Diese Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de.

Neue Auszubildende in der RVB

August 2021

Anfang August haben sieben junge Menschen ihre Ausbildung bei der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) begonnen, darunter sechs Auszubildende zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau und ein dualer Student zum „Bachelor of Arts in Banking and Finance“.
Zu Beginn fanden in der RVB die Einführungstage statt, um die neuen Auszubildenden optimal auf ihren Einsatz in den Filialen und für den Bankalltag vorzubereiten.
In verschiedenen Rollenspielen wurde der Umgang mit den Kunden geübt und Situationen am Schalter simuliert. Ebenfalls wurden das Leitbild der RVB, die Organisationsstruktur und verschiedene digitale Themen vorgestellt.  Nach dem Ende der gemeinsamen Einführungstage ging es dann für die neuen Auszubildenden an ihre ersten Einsatzorte. In unseren Kundenzentren und Filialen lernen sie nun die bankalltäglichen Tätigkeiten kennen und erleben ihre ersten Kundenkontakte.

Die neuen Auszubildenden sind:

Wilko Campen, Aurich
Christine Friedrichs, Ihlow
Johanna Gronewold, Großefehn
Moritz Landmann, Neuharlingersiel (B.A.)
Maximilian Nelles, Uplengen
Daaje Wäcken, Berumbur
Jill Wilken, Wiesmoor

Prokura erteilt

Juli 2021

Die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) hat den beiden RVB-Mitarbeiterinnen Imke Neumann und Imke Schulte mit Wirkung vom 20. Juli 2021 die Prokura erteilt.  

Imke Neumann ist 36 Jahre alt und hat 2004 als Auszubildende bei der RVB angefangen. Nach ihrer Ausbildung war sie zunächst in der Kundenberatung in der Region Landkreis Wittmund und viele Jahre als Vorstandsassistentin am Standort Remels tätig, bevor sie im Januar 2021 die Leitung des Bereichs „Digitales Banking“ übernahm. Imke Neumann absolvierte berufsbegleitend ein Studium an der ADG Business School und erhielt den Abschluss „Bachelor of Business Administration in Management and Finance“.  Darüber hinaus schloss sie 2020 erfolgreich die Fortbildungsreihe zur „Bankbetriebswirtin Management (VR)“ ab.

Imke Schulte ist 30 Jahre alt und hat 2010 mit ihrem dualen Studium bei der RVB begonnen. Nach ihrem Abschluss war sie zunächst in der Firmenkundenberatung in der Region Landkreis Leer tätig bis sie im Juni 2020 die Bereichsleitung des „KundenDialogCenters“ der Bank übernahm.  
Imke Schulte absolvierte ein berufsbegleitendes Masterstudium zum „Master of Business Consulting“ mit dem Schwerpunkt Unternehmensberatung. Des Weiteren schloss sie 2019 das Genossenschaftliche Bankführungsseminar mit dem Titel ,,Diplomierte Bankbetriebswirtin Management‘‘ erfolgreich ab.

Internationaler Jugendwettbewerb - Landessiegerinnen

Juli 2021

Swaantje Eilers und Alexia Zänker gewinnen auf Landesebene beim 51. internationalen Jugendwettbewerb „Jugend creativ“ der Raiffeisen- und Volksbanken jeweils den ersten Platz in ihren Altersgruppen. Dazu gratuliert die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) ganz herzlich!


Mit dem diesjährigen Thema „Bau dir deine Welt“ motivierte der Wettbewerb allein in Weser-Ems ca. 10.000 Schüler:innen, welche sich in Form von Bildern mit ihren persönlichen Interessen, Neigungen und Fähigkeiten auseinandersetzten.
Aus dem Geschäftsgebiet der RVB haben ca. 1.700 Kinder und Jugendliche an dem Wettbewerb teilgenommen.

Die Friedeburgerin Swaantje Eilers überzeugte die fachkundige Jury mit ihrem Bild „Schloss“ in der Altersgruppe 1 (1. & 2. Klasse) und sicherte sich somit den ersten Platz. Auch Alexia Zänker aus Wittmund konnte mit ihrem Bild „Verkehrte Welt“ die Jury beeindrucken und gewann den ersten Platz in der Altersgruppe 4 (7. - 9. Klasse).

Im Rahmen einer Feierstunde wurden Swaantje und Alexia in Bad Zwischenahn mit den anderen Landessiegern aus Weser-Ems ausgezeichnet.

Handlungsvollmacht erteilt

Juni 2021

Mit Wirkung vom 08.06.2021 wurde Rieke Müller Handlungsvollmacht gem. §54 Abs. 1 und 2 HGB erteilt.
Rieke Müller ist 22 Jahre alt und hat 2020 die Ausbildung als Bankkauffrau abgeschlossen und ist seit November letzten Jahres Vorstandsassistentin. Derzeit absolviert sie ein berufsbegleitendes Studium zur Bankfachwirtin BankColleg an der Genossenschaftsakademie Weser-Ems in Rastede.

RVB-Gewinnsparerin freut sich über neues Pedelec

Mai 2021

Holtrop. Passend zum Frühling hat ein Gewinnsparlos beim Gewinnsparen der VR-Gewinnspargemeinschaft über die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) im Rahmen der Aprilverlosung gewonnen.

Pünktlich zum Sommer und den steigenden Temperaturen konnte Ina Gronewold aus Holtrop ein Pedelec „Marcina Tour LTD“ der Marke KTM im Wert von ca. 3.000 Euro in Empfang nehmen.

Insgesamt wurden in der Aprilverlosung 50 KTM Pedelecs, 50 Dyson Cool Turmventilatoren sowie ein VW e-up!, fünf Jochen-Schweizer Erlebnisgutscheine  und verschiedenste Geldpreise von bis zu 5.000 Euro unter allen Gewinnsparlosen verlost.

Das Gewinnsparen kombiniert Sparen und Spannung miteinander: Von jedem Los in Höhe von fünf Euro werden vier Euro gespart, ein Euro ist der Spieleinsatz für die Soziallotterie. Neben Geldgewinnen zwischen 4 und 25.000 Euro finden Zusatz- und Sonderverlosungen mit attraktiven Sachpreisen statt. Dabei profitieren nicht nur die Gewinnsparer von den Gewinnsparlosen, denn ein Teil des Spieleinsatzes fließt in gemeinnützige Projekte und Institutionen vor Ort.

Weitere Informationen zum Gewinnsparen finden Sie unter: www.meine-rvb.de/gewinnsparen

Das Bild zeigt die glückliche Gewinnerin Ina Gronewold (links) zusammen mit der RVB-Kundenberaterin Jessica Kathe vor dem RVB-Kundenzentrum in Holtrop.
Gewinner School-Broker 2021

Mai 2021

Die Gewinner des Börsenspiels „School-Broker 2021“ stehen fest.

Die RVB bietet den Schulen in der Region an, am jährlichen Börsenspiel „School-Broker“ teilzunehmen. Ziel des Spieles ist es, einen fiktiven Depotstand von 50.000 Euro über einen Zeitraum von zwei Monaten anzulegen und durch geschickte Anlagen in Wertpapiere und Investitionen am Kapitalmarkt zu vermehren.

In diesem Jahr konnte sich die Gruppe „La Bettina“ von der Realschule Aurich gegen die anderen Teilnehmer durchsetzen. Sie vermehrten ihren anfänglichen Depotstand von 50.000 Euro um 1.822,31 Euro und erreichten somit den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die Gruppe „Die glorreichen 4“ der Schule Altes Amt Friedeburg, die ihren Depotstand auf 51.391,85 Euro erhöhten. Die Gruppe „Stock-Crasher“ des Gymnasiums Ulricianum Aurich schaffte es, das Anfangskapital um 950,16 Euro zu vermehren und erzielte damit den dritten Platz. Die Gruppe „KGS Wiesmoor Blau“ belegte mit einem Depotstand von 50.560,06 Euro den vierten Platz. Den fünften Platz sicherten sich „Die Germanen“ mit einem Kapitalverlust von insgesamt 9,34 Euro. Platz sechs ging an die „Steuerhinterzieher“ der Alexander-von-Humboldt-Schule Wittmund und den siebten Platz belegte die Gruppe „KGS Wiesmoor Orange“.

Die Sieger erhalten neben einer historischen Aktie als Andenken an das Börsenspiel auch einen attraktiven Geldpreis: Der erste Platz wird mit 500 Euro dotiert, die
 Zweitplatzierten erhalten 200 Euro und die drittplatzierte Gruppe bekommt 100 Euro. Den Plätzen vier bis sieben werden jeweils 50 Euro zur Anerkennung ihrer Leistungen überreicht.

Förnanner: Erfolgreiche Projekte in Wallinghausen und Aurich

Mai 2021

Der Schützenverein „Tannengrün“ Wallinghausen e.V. und der Weltladen Namaste Aurich e.V. konnten dank der Unterstützung der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) die finanziellen Mittel für ihre Projekte „Schießsporttraining für Jugendliche“ und „Der Weltladen zieht um“ sammeln.

Mit dem gesammelten Geld schaffte der Schützenverein „Tannengrün“ zwei zusätzliche Trainingsplätze, sogenannte RedDot-Anlagen, an. Dadurch erlangen mehr Jugendschützen sowie Schüler des Vereins die Möglichkeit, gleichzeitig und unter besseren Trainingsmöglichkeiten zu trainieren. Der Verein möchte zudem den Anfängern im Schießsport mit dieser Anschaffung den sportlichen Wettstreit nahebringen sowie fördern.
Durch die fortgeschrittene Technik der RedDot-Anlagen ermöglichen diese den Schützen ein kugelfreies Schießen mithilfe von Lichtschußgewehren.
Insgesamt konnte für das Projekt eine Summe von 3.000€ eingesammelt werden. Die Unterstützung setzt sich aus den Spenden der 80 Unterstützer und dem Co-Funding der RVB in Höhe von 405€ zusammen.

Der Weltladen Namaste Aurich konnte mithilfe des gesammelten Geldes seinen Traum vom Umzug in die Fußgängerzone Aurich verwirklichen. Durch diese finanzielle Unterstützung wurden benötigte Utensilien für die Renovierung des neuen Ladens, wie z.B. Wandfarbe, neue Anschlüsse und eine neue Belichtungsanlage, angeschafft. Mit seinem neuen Standort im Herzen Aurichs möchte der Weltladen die Menschen näher an andere Kulturen bringen und ihnen eine große Bandbreite an Produkten aus fairem Handel bieten.

Für dieses Projekt konnte insgesamt eine Summe von 4.023€ eingesammelt werden. Die Unterstützung setzt sich aus den Spenden der 73 Unterstützer und dem Co-Funding der RVB in Höhe von 360€ zusammen.

Über die Crowdfunding Plattform "Förnanner" der RVB können Vereine und gemeinnützige Einrichtungen ihre Projekte bewerben und Geld für diese einsammeln. Daher gibt die RVB einmalig pro Spender, ab einer Spendenhöhe von 20 Euro, 5 Euro dazu.

80.000 Euro für „Altes Amt Friedeburg“ – Stiftungsfonds zur Förderung regionaler Projekte gegründet

Friedeburg, Mai 2021

Für gemeinnützige Projekte im Bereich „Altes Amt Friedeburg“ konnte dank einer Spende eines Ehepaars aus der Region, welches anonym bleiben möchte, ein eigener Stiftungsfonds gegründet werden. 80.000 Euro stehen insofern für Projekte aus Friedeburg und Umgebung für die nächsten zehn Jahre zur Verfügung. Gefördert werden sollen Sachwerte und damit verbundene Ausführungsarbeiten, die keine nennenswerten Folgekosten verursachen, zur Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Kunst und Kultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe, des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Sports, der Heimatpflege und Heimatkunde. Die Maßnahmen sollen wirtschaftlich und nachhaltig sein.

Der Stiftungsfonds „Altes Amt Friedeburg I“ wird von der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland treuhänderisch verwaltet. Die RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland wurde Ende 2000 von der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) gegründet mit dem Zweck, gemeinnützige und mildtätige Zwecke in der Region Ostfriesland zu fördern. Mittlerweile beträgt das Stiftungsvermögen der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland - ohne Stiftungsfonds und Zustiftungen - über 520.000 Euro. Seit Gründung der Stiftung sind mittlerweile mehr als 230.000 Euro für Förderzwecke in der Region ausgeschüttet worden.

Im Dezember 2020 hat im Vorstand der RVB-Bürgerstiftung ein Generationswechsel stattgefunden. Reinhard Schoon und Johannes Willms, die seit Gründung der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland im Jahr 2000 dem Vorstand der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland angehörten, sind im vergangenen Jahr ausgeschieden. Nachgerückt ist Janina Golz, Prokuristin und Bereichsleiterin Unternehmensentwicklung der RVB. Zusammen mit RVB-Vorstand André Kasten, welcher sich bereits seit über zehn Jahren auch als Vorstand für die RVB-Bürgerstiftung engagiert, kümmert sich Janina Golz um die Verwaltung der RVB-Bürgerstiftung sowie deren Treuhandstiftungen und Stiftungsfonds.

Janina Golz und André Kasten aus dem Vorstand der RVB-Bürgerstiftung bedanken sich herzlich bei dem Ehepaar für ihr gesellschaftliches Engagement zur Gründung des Stiftungsfonds „Altes Amt Friedeburg I“ und ihr Vertrauen gegenüber der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland als Treuhänderin. Die RVB-Bürgerstiftung verwaltet neben dem Stiftungsfonds „Altes Amt Friedeburg I“ noch weitere Stiftungen als Treuhänderin. „Wir bieten Interessierten unsere Kompetenz und Unterstützung bei der Gründung und Verwaltung von Stiftungen, auch bspw. bei testamentarischen Stiftungen, an. Insbesondere legen wir viel Wert auf Diskretion, gerade wenn es der Wunsch von Spendern ist, anonym zu bleiben“, erklärt André Kasten.

Janina Golz, die selbst gebürtig aus der Gemeinde Friedeburg stammt, betont: „Wir freuen uns über viele Anfragen und Anträge aus dem Bereich „Altes Amt Friedeburg“ und stehen Interessierten gerne zur Verfügung, um die Mittel aus dem Stiftungsfonds gemäß den individuellen Wünschen der Stifter für in Frage kommende Projekte einzusetzen.“

Die Gründung des Stiftungsfonds „Altes Amt Friedeburg“ freut insbesondere auch die Filialleiterin der RVB-Filiale Friedeburg, Verena Fohrden, sowie den für diesen Bereich zuständigen RVB-Regionaldirektor Joachim Hobbie. „Das ist ein großer Mehrwert für den Bereich Friedeburg. Der Stiftungsfonds ist eine optimale Ergänzung zu den Fördermöglichkeiten, die es durch den Regionalfonds der Bank gibt“, erklärt Joachim Hobbie. Verena Fohrden ergänzt: „Der Stiftungsfonds bietet den regionalen Vereinen und ehrenamtlich Engagierten aus der Region noch breitere Möglichkeiten, eigene Vereinsprojekte bzw. Projekte für die Allgemeinheit umzusetzen.“

Weitere Informationen zur Stiftung und zu Kontaktdaten: https://www.meine-rvb.de/meinervb/engagement/regionalfonds.html

Das Foto zeigt RVB-Regionaldirektor Joachim Hobbie und RVB-Filialleiterin Verena Fohrden mit André Kasten und Janina Golz vom Vorstand der RVB-Bürgerstiftung.