Häufige Fragen auf einen Blick

Alles rund um Ihr Online-Banking und Ihre Banking-Apps

Hier finden Sie die wichtigsten Themen und Lösungsschritte im Überblick.

OnlineBanking
OnlineBanking freischalten

Schalten Sie sich hier für unser OnlineBanking frei. Alternativ nehmen wir Ihren Auftrag auch gerne telefonisch unter 0800 285 622 97 entgegen.

Überweisungslimit ändern

Beim Überweisungslimit handelt es sich um den maximalen Betrag, welchen Sie pro Tag von Ihrem Girokonto überweisen können. Die Höhe Ihres Limits legen Sie dabei selbst fest.

Sollten Sie dauerhaft oder übergangsweise ein höheres Überweisungslimit benötigen, können Sie dieses selbst im OnlineBanking ändern.

Wählen Sie in Ihrem OnlineBanking unter Service & Mehrwerte > Auftragslimite. Hier können Sie Ihr Limit individuell bis auf 10.000 Euro anpassen.

Wichtig

Bevollmächtigten steht diese Funktion im OnlineBanking nicht zur Verfügung. Sollten Sie das Limit für ein Konto, für das Sie bevollmächtigt sind ändern wollen, wenden Sie sich bitte telefonisch unter 0800 285 622 97 an uns.

PIN für das OnlineBanking 3x falsch eingeben

Wenn Sie beim Login in Ihr OnlineBanking Ihren PIN 3x falsch eingegeben haben, sperrt sich Ihr Zugang automatisch. Ein StartPIN wird automatisch generiert, diesen erhalten Sie dann innerhalb von 2-3 Tagen per Post.

 

 

Zugangsdaten für das OnlineBanking vergessen

Ihr OnlineBanking wurde gesperrt oder Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter 0800 285 622 97 an und halten Sie bitte Ihre Bankkarte bereit.

Umsatzanzeige

Wählen Sie zunächst in Ihrem OnlineBanking das Konto aus, dessen Umsätze Sie sich anzeigen lassen möchten. Mit einem Klick auf das ausgewählte Konto steht Ihnen eine Lupe zur Verfügung, mit der Sie Ihre Suche verfeinern können.
Beachten Sie bitte, dass Sie unter "Zeitraum" lediglich eine maximale Ansicht von 90 Tagen auswählen können. Einen längeren Rückblick erhalten Sie, wenn Sie die Eingabefelder "Datum von/bis" nutzen. Diese Einstellung ermöglicht Ihnen eine Rückschau von bis zu 720 Tage.

Wichtig:
Ihre Umsätze werden erst geladen, nachdem Sie sich das erste Mal im OnlineBanking angemeldet und die Umsätze einmal abgerufen haben. Das Laden beginnt in der Gegenwart und setzt sich schrittweise in die Vergangenheit fort, bis zwei Jahre erreicht sind. Das Laden wird auch fortgesetzt, wenn Sie nicht mehr angemeldet sind."

Elektronisches Postfach freischalten

Sollten Sie das elektronische Postfach noch nicht nutzen, bekommen Sie bei der Anmeldung rechts als offenen Geschäftsvorfall angezeigt, dass Sie auf das Postfach umstellen können.

Alternativ können Sie über den Briefumschlag-Symbol in das Postfach gelangen und bei "Bekommen Sie den Auszug auf Papierform" das Postfach freischalten.

PSD2: TAN Eingabe beim Login

Um unser OnlineBanking für Sie noch sicherer zu machen, wird zusätzlich zu Ihrem VR-NetKey und Ihrer PIN bei jeder Anmeldung eine TAN generiert.

Nutzung der Umatzanzeige
Beim Abruf von Kontoumsatzdaten, welche länger als 4 Wochen zurückliegen, ist eine TAN-Eingabe erforderlich.

Hinweis
TANs, welche Sie im Rahmen von PSD2 eingeben, werden Ihnen selbstverständlich nicht in Rechnung gestellt.

Wichtig: Die Anmeldung im OnlineBanking ist nur mit gültigem TAN-Verfahren möglich.

Transaktionen ohne TAN-Eingabe

Komfortabel Geld überweisen

Überweisungen bis zu einem Betrag von 30 Euro führen Sie bequem ohne die Eingabe einer TAN durch.

Hierbei steht Ihre Sicherheit selbstverständlich im Vordergrund: Nach fünf TAN-losen Überweisungen, bzw. einer Gesamthöhe von 100€, geben Sie bei der nächsten Transaktion wieder wie gewohnt eine TAN ein.

Interne Umbuchungen
Umbuchungen zwischen Ihren eigenen Konten sind ebenfalls ohne TAN-Eingabe möglich.

> Weitere Informationen zu PSD2


VR SecureGo plus App
Allgemeine Infos

Um Ihre Online-Zahlungen zu schützen, erhalten Sie eine Nachricht mit den Transaktionsdaten. Hierfür steht Ihnen unsere VR SecureGo plus App zur Verfügung.

Wechsel VR SecureCard App auf VR SecureGo plus App

Der Nachfolger der VR-SecureCard App ist die VR SecureGo plus App. Seit August 2021 wird diese benötigt um sicher Zahlungen online tätigen zu können.

Eine ausführliche Erklärung der einzelnen Schritte zum Wechsel auf die VR SecureGo plus App haben wir Ihnen hier aufgeführt:

Wechsel VR SecureGo App auf VR SecureGo plus App

Der Nachfolger der VR-SecureGo App ist die VR SecureGo plus App. Die VR SecureGo plus App wird benötigt, um z. B. Überweisungen im OnlineBanking freizugeben.

Wenn die VR SecureGo plus App auf einem Gerät installiert wird, auf dem sich auch die App VR SecureGo befindet, dann kann die neue App die Daten aus der alten App ganz einfach übernehmen.
Hierzu müssen lediglich  folgende Voraussetzung für die App-Migration erfüllt sein:

- SecureGo ist in der aktuellen Version installiert

- SecureGo plus ist in der aktuellen Version installiert

Wenn Sie sich die neue SecureGo plus App installieren, erkennt die App, dass die SecureGo App bereits vorhanden ist und führt Sie mit einem Assistenten zur Übernahme der Daten.

Was ist ein Aktivierungscode?

Sie brauchen den Aktivierungscode, um die VR SecureGo plus App für Ihre Kreditkarte oder Ihr Online-Banking registrieren zu können. Er verknüpft die App mit Ihrem Konto und Ihrer Kreditkarte. Geben Sie Ihren persönlichen Aktivierungscode während des Registrierungsprozesses in Ihrer VR SecureGo plus App ein oder scannen Sie diesen, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Der Aktivierungscode wird Ihnen postalisch zugestellt und ist 15 Tage gültig.  
Wichtig: Sie können den Aktivierungscode nur einmal und nur für ein Gerät verwenden.

Was ist ein Freigabe-Code?

Mit dem Freigabe-Code geben Sie Ihre Transaktion über die VR SecureGo plus App direkt frei. Sie legen Ihren individuellen Freigabe-Code selbst fest.

Sollten Sie Ihren Freigabe-Code vergessen haben, setzen Sie Ihre App zurück und registrieren Sie sich neu. Gehen Sie dafür in die App-Einstellungen und wählen Sie hier "App zurücksetzen" aus. Alternativ können Sie die App auch neu installieren.
Aus Sicherheitsgründen kann der Freigabe-Code von niemandem eingesehen werden – auch nicht von Ihrer Raiffeisen-Volksbank.

Sonstiges

Weitere Antworten zu Ihren Fragen zur VR-SecureGo plus App finden Sie hier.


VR-BankingApp
Wichtige Infos auf einen Blick

Mit der VR-BankingApp haben Sie Ihre Finanzen immer und überall im Blick, auch unterwegs.

Voraussetzung für die Nutzung der BankingApp ist ein aktives TAN-Verfahren.
Hier steht Ihnen unsere SecureGo plus App oder unser SmartTAN-Leser zur Auswahl.

Sie können die VR-Banking App mit folgenden Betriebssystemen nutzen:
-  iOS ab Version 13.0
- Android ab Version 6.0

Anmeldung
  1. Laden Sie sich zunächst die VR-BankingApp über die hier hinterlegten QR-Codes runter.
  2. Geben Sie die Bankleitzahl ein (285 622 97) und anschließend Ihren VR-NetKey und Ihre PIN für das Online-Banking.
  3. Nun vergeben Sie noch ein Anmeldekennwort (mindestens 5 Zeichen). Zukünftig müssen Sie nur noch dieses Anmeldekennwort eingeben und nicht mehr Net-Key und PIN.
Anmeldekennwort vergessen

Wenn Sie Ihr Anmeldekennwort für die VR-BankingApp vergessen haben, haben Sie die Möglichkeit Ihre App zurückzusetzen. Nach 5 Fehlversuchen können Sie ein neues Kennwort vergeben. Alternativ können Sie die VR-BankingApp auch neu installieren.

Hinweis
Die Registrierung für Kwitt und VR-mobileCash müssen Sie ggf. erneut vornehmen.

Das hinterlegte TAN-Verfahren ändern

Wenn Sie mehr als ein TAN-Verfahren nutzen, können Sie in der VR-BankingApp Ihr bevorzugtes TAN-Verfahren festlegen.

Melden Sie sich hierfür in der VR-BankingApp an. Öffnen Sie das Menü und wählen Sie ganz unten den Punkt Einstellungen » Banken » Raiffeisen-Volksbank eG RVB » TAN-Verfahren.

Hier können Sie das TAN-Verfahren, welches standardmäßig in der App verwendet werden soll, ändern.


SmartTAN
Ersteinstieg

Wenn Sie bereits für unser Online-Banking freigeschaltet sind können Sie sich mithilfe der unten aufgeführten Anleitungen den Ersteinstieg vornehmen.

Entsperren

Sollten Sie Ihr SmartTAN-Verfahren gesperrt haben, nehmen wir die Entsperrung gerne telefonisch unter 0800 285 622 97 gemeinsam mit Ihnen vor. Halten Sie für die Entsperrung bitte Ihren Kartenleser sowie Ihre Bankkarte bereit.

Übertragungsabbruch

Sollte Ihr SmartTAN-Lesegerät im optischen Verfahren die Übertragung abbrechen, prüfen Sie ob folgende Einstellungen erfüllt sind:

  • Justierung der weißen Pfeile
  • Schnelligkeit ändern
  • Laptop am Stromnetz anschließen
  • keine direkte Lichtquelle auf den Bildschirm
  • Verringerung des Abstands zwischen Gerät und Bildschirm (nicht auf den Bildschirm drücken).
  • Batterien austauschen

Falls trotz dieser Einstellungen keine TAN-Erzeugung möglich ist, wählen Sie den Punkt manuelles TAN-Verfahren.

Wechsel des TAN-Verfahrens

Möchten Sie anstelle des SmartTAN-Lesers lieber unsere VR SecureGo plus App nutzen, können Sie sich diese ganz einfach aus dem Play- oder AppStore herunterladen.

Eine ausführliche Anleitung zur Freischaltung finden Sie auf dieser Seite unter dem Reiter VR SecureGo plus App.


Gerätewechsel

Sie haben ein neues Smartphone oder Tablet?

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen, was Sie bei einem Gerätewechsel beachten müssen.

Wichtig: Um einen Gerätewechsel durchzuführen, ist es zwingend erforderlich, dass Sie Ihre Zugangsdaten parat haben. Sollten Sie diese nicht mehr wissen, melden Sie sich gerne unter 0800 285 622 97 bei uns.

Nutzen Sie...

... die VR-Banking App?

Bei einem Gerätewechsel installieren Sie die VR-BankingApp einfach auf Ihrem neuen Smartphone und führen die Anmeldung durch.

Zuerst wählen Sie ein persönliches Ameldekennwort für die VR-BankingApp aus. Danach melden Sie sich mittels Ihres VR-NetKeys, unserer Bankleitzahl (285 622 97) und Ihrer PIN für das Online-Banking an.

Ggf. müssen Sie sich für einige Services kurz erneut registrieren, z. B. für KWITT, mobileCash oder die Digitalen Karten.

> Mehr zur VR-BankingApp

... mobile Auszahlungen -Bargeldauszahlungen ohne Karte?

Bitte registrieren Sie mobileCash in der VR-BankingApp erneut. Nach Eingabe des Freischaltcodes ist das Geld abheben ohne Karte wieder möglich.

Die mPIN (mobile PIN) behält weiterhin ihre Gültigkeit.

> Mehr zu VR-mobileCash

... die Digitale Karte?

Digitale girocard
Wenn Sie Ihr Smartphone wechseln, können Sie Ihre digitale girocard bequem auf Ihr neues Mobilgerät laden. Eine erneute Bestellung der digitalen girocard ist somit nicht notwendig.

Laden Sie hierzu die VR-BankingApp auf Ihr neues Smartphone und wählen Sie den Menüpunkt "Digitale Karten". Nach dem Herunterladen und Öffnen der App "Digitale Karten" erscheint eine Abfrage, ob die bereits vorhandene digitale girocard wiederhergestellt werden soll.

Im nächsten Schritt können Sie auswählen, welche Ihrer digitalen girocards wiederhergestellt werden sollen. Diesen Auftrag bestätigen Sie danach mit einer TAN. Die ausgewählten Karten werden nun wiederhergestellt. Die PIN Ihrer digitalen girocard bleibt dabei identisch.

Hinweis: Am Tag der Wiederherstellung können Sie Ihre digitale girocard sofort für Einkäufe an Kasse bis zu 25 Euro einsetzen. Am nächsten Tag steht Ihnen die Funktion dann vollumfänglich zur Verfügung.

Digitale Kreditkarte
Digitale Kreditkarten (Mastercard und Visa-Karte) müssen beim Gerätewechsel oder einer Neuinstallation neu bestellt werden. Hierbei wird die PIN der physischen Kreditkarte automatisch übernommen.

> Mehr zur Digitalen Karte

... Kwitt?

Wenn Sie die VR-Banking App auf Ihrem neuen Gerät installiert haben melden Sie sich erneut bei Kwitt an.

Nach der Eingabe einer TAN bzw. einem Verifikations-Code (Versand per SMS) ist Kwitt auf Ihrem neuen Gerät freigeschaltet.

> Mehr zu Kwitt

... die VR-SecureGo plus App

Wenn Sie die VR SecureGo plus App auf ein neues Gerät installieren möchten, können Sie Ihre Daten aus der VR SecureGo plus App von Ihrem alten Gerät ganz einfach übernehmen.

Hierzu gehen Sie in Ihrem alten Gerät in den Einstellungen der VR SecureGo plus App auf den Punkt "Gerätewechsel".
Auf Ihrem alten Gerät wird dann ein QR-Übertragungscode generiert und angezeigt.

Nun können Sie auf Ihrem neuen Gerät die VR SecureGo plus App installiert und den QR-Übertragungscode mit Ihrem neuen Gerät scannen.
Damit sind Ihre Daten auf das neue Gerät übertragen und Sie können die App wie gewohnt nutzen.