Fernwartung

Im Bereich Fernwartung bieten wir unseren Kunden eine Möglichkeit der Fernwartung mit der Software "Bomgar" an. Somit haben wir die Möglichkeit, eine hochqualifizierte Fernwartung an nahezu jedem Rechner innerhalb Ihres Firmennetzwerkes durchzuführen. Abgesichert durch gegenseitige Authentifizierung mit Kennungs-ID und Passwort ist die Verbindung des weiteren durch eine 128 Bit Verschlüsselung gesichert und somit nicht durch Dritte abhörbar.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Fernwartungsvereinbarung bevor Sie fortfahren:

A. Fernwartungsvereinbarung
1. Gegenstand der Fernwartungsvereinbarung
Gegenstand dieser Vereinbarung sind Fernwartungsleistungen bezogen auf die Banking-Produkte/ Software der Raiffeisen-Volksbank eG (im folgenden RVB genannt) den EDV-Anlagen des Kunden in der/in den zum Zeitpunkt der Fernwartung vorgefundenen Konfiguration(en). Hierzu wird die Software Bomgar in der aktuellen Version von der RVB zur Verfügung gestellt. Die Voraussetzungen und der Ablauf der Fernwartung sind in Anlage 1 beschrieben. Die Anlage wird Bestandteil der Vereinbarung. Die Fernwartungsleistungen beschränken sich ausschließlich auf die aktuelle Programmversion. Die Wartung von Fremdsoftware und Computerhardware ist nicht Gegenstand der Vereinbarung. Der Kunde gestattet ausdrücklich, dass der Ablauf der Fernwartung, wie in Anlage 1 beschrieben, von der RVB zu seiner und der Sicherheit der RVB digital aufgezeichnet, gesichert auf den Servern der RVB gespeichert und für Beweiszwecke 1 Jahr archiviert wird. Anschließend wird die Aufzeichnung gelöscht.

2. Leistungen
Der Fernwartungsservice wird zu den üblichen Geschäftszeiten der RVB erbracht. Folgende Leistungen sind Bestandteil des Fernwartungsservices:
• Unterstützung bei Problemen in der Anwendung
• Analyse von Fehlersituationen und Ablaufstörungen der Anwendung
• Suche nach möglichen Fehlerursachen in der Anwendung

Die Leistungserbringung erfolgt vorbehaltlich der technischen Verfügbarkeit der Anwendung. Ein Rechtsanspruch des Kunden auf Erbringung dieser Leistung besteht nicht.

3. Pflichten des Kunden
Der Kunde hat stets die aktuelle lizenzierte Version der vertragsgegenständlichen Software zu nutzen. Zur Fehleranalyse durch die RVB hat der Kunde den Fehler möglichst genau zu beschreiben. Der Kunde trägt selbst die Verantwortung für die aktuelle Datensicherung in geeigneter Form, die auch eine zeitnahe und wirtschaftlich vernünftige Wiederherstellung der Daten gewährleistet. Der Kunde hat seine EDV-Systeme und Datenbestände durch geeignete organisatorische und technische Vorkehrungen, wie z. B. Passwortschutz, Firewallsysteme und Virenscanner, hinreichend zu schützen. Gelangt der Bankberater im Verlauf der Fernwartung in Kenntnis sicherheitsrelevanter Passwörter, wird der Kunde diese unmittelbar nach Abschluss der Fernwartung ändern. Der Kunde verpflichtet sich während der Fernwartung am Bildschirm zu verbleiben und alle nicht für die Fernwartung benötigten Applikationen vor Beginn der Fernwartung zu schließen. Ebenfalls stellt der Kunde sicher, dass sämtliche für die Fernwartung nicht benötigten Daten für den Mitarbeiter der Bank nicht einsehbar sind.

4. Vertragslaufzeit/Kündigung
Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er kann jederzeit von einem der beiden Vertragspartner gekündigt werden.

5. Haftung

5.1 Die RVB betreibt die Fernwartung unter dem Gesichtspunkt der höchstmöglichen Sorgfalt und Verfügbarkeit.
Für eingetretene Schäden haftet die RVB nur insoweit, als ihr bzw. ihren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die RVB nur, soweit sie eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt hat.
5.2 Der Kunde nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass die RVB für die Verfügbarkeit externer Internet Services oder von Leitungen, die nicht im Einflussbereich der RVB liegen, keine Haftung übernimmt. Insbesondere hat die RVB den Ausfall oder die Überlastung von globalen Kommunikationsnetzen nicht zu vertreten.
5.3 Die Haftung der RVB ist auf solche Schäden begrenzt, mit deren Eintritt bei Vertragsschluss nach den damals bekannten Umständen vernünftigerweise zu rechnen war. Schadensersatzansprüche des Kunden aus entgangenem Gewinn sind ausgeschlossen. Gleiches gilt für Mangelfolgeschäden und mittelbare Schäden sowie solche Schäden, die dem Herrschafts- und Risikobereich des Kunden zuzurechnen sind.
5.4 Ein Mitverschulden des Kunden wird zu Gunsten der RVB berücksichtigt. Für die Sicherung von Datenbeständen ist der Kunde selbst verantwortlich. Eine Haftung für den Verlust von Daten ist ausgeschlossen, sofern der Verlust nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln von der RVB verursacht wurde. Etwaige Schadensersatzansprüche sind auf denjenigen Aufwand begrenzt, der bei ordnungsgemäßer Datensicherung für die Wiederherstellung der Daten erforderlich ist.
5.5 Die vorstehenden Haftungsbegrenzungen und Haftungsausschlüsse gelten nicht für Schadenersatzansprüche wegen etwa übernommener Garantien, für Haftungen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6. Preise
Aktuell wird für diesen Service ein Preis in Höhe von 1,90 €/Min erhoben, sofern der Kunde kein Softwarepaket der RVB gemietet hat. Kosten, die nicht von der RVB erhoben oder in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet) hat der Kunde selbst zu tragen.

7. Datenschutz, Geheimhaltung
Der Kunde hat sicherzustellen, dass die Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten auf seinen EDV-Anlagen unter Beachtung der jeweils gültigen Datenschutzvorschriften, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes, erfolgt. Der Kunde ist selbst für die datenschutzrechtliche Zulässigkeit der Fernwartung verantwortlich.
Die mit der Fernwartung betrauten Mitarbeiter der RVB sind zur Einhaltung von Datenschutz und Geheimhaltung verpflichtet. Über die Konsequenzen einer Verletzung der Datenschutzvorschriften wurden sie schriftlich belehrt.
Die RVB verpflichtet sich, die bei der Wartungsmaßnahme erhaltenen personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, sobald diese für die Wartungsmaßnahme nicht mehr benötigt werden.

8. Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten der RVB gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB, bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr auch nicht vor Erfüllung der Pflichten der RVB gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Raiffeisen-Volksbank eG
Marktplatz 24-27
26603 Aurich
Tel.: 0800 285 622 97
Fax: 04941 1703-433
E-Mail: moin@meine-rvb.de

9. Gerichtsstand / Salvatorische Klausel
9.1 Soweit der Kunde nicht Verbraucher ist, wird als Gerichtsstand der Sitz der RVB vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

9.2 Sollten sich einzelne Bestimmungen der Geschäftsbedingungen als ungültig erweisen, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

10. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Soweit die vorstehenden Regelungen nicht abschließend sind, finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der RVB Anwendung. Des Weiteren gelten die Datenschutzbestimmungen der RVB.  

B. Ablaufbeschreibung Fernwartung
Der Kunde stellt sicher, dass alle für die Fernwartung nicht benötigten Applikationen geschlossen sind, bevor der Zugriff für den Bankmitarbeiter ermöglicht wird.
Der Kunde startet die Fernwartung über die Internetpräsenz der RVB. Hierzu wird die Software wahlweise auf dem PC des Kunden gespeichert, oder direkt von der Webseite heraus gestartet. Für die Fernwartung wird keine Software auf dem Rechner des Kunden installiert. Die Anwendung benötigt keine Installation, sondern ist direkt aufrufbar. Nach Starten der Applikation erhält der Kunde eine ID und ein Kennwort. Diese teilt der Kunde dem Bankmitarbeiter mit. Diese Werte überträgt der Mitarbeiter in seine Fernwartungssoftware und kann somit den Bildschirm des Kunden sehen und wenn gewollt die Steuerung übernehmen. Nach schließen der Software ist ein erneuter Zugriff des Bankmitarbeiters nicht möglich.