RVB NEWS

„School-Broker 2017“ - Die Gewinner

10. April 2017

Das Börsenspiel „School-Broker 2017“ der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) ist zu Ende. 69 Gruppen nahmen in diesem Jahr daran teil. Sie hatten die Aufgabe, einen fiktiven Depotbestand von 50.000 Euro durch geschickte Käufe und Verkäufe an der Börse in einem Zeitraum von zwei Monaten zu vermehren. In diesem Jahr setzte sich eine Gruppe der KGS Wittmund durch. Die Gruppe "The fantastic Four" steigerte ihr Anfangskapital von 50.000 Euro innerhalb von 2 Monaten auf 53.691,65 Euro. Insgesamt schafften es sieben Gruppen von fünf Schulen (KGS Wittmund, Schule Altes Amt Friedeburg, Oberschule Uplengen, Ulricianum Aurich, KGS Großefehn) auf das Treppchen und durften sich über Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro freuen.

Fotoausstellung in der RVB in Detern

Seit Montag, dem 20. März 2017, stellt die Fotogruppe Augustfehn (FGA) im Kundenzentrum der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) in Detern Fotos zu dem Thema „Mein Lieblingsbild“ aus.

Die FGA besteht seit Oktober 2014 und trifft sich seitdem jeden 1. Dienstag im Monat um 20 Uhr im Vereinshaus des Ortsvereins Augustfehn I im „Letas-Haus“, Stahlwerk Str. 49. Die Teilnehmer  wollen durch eigenes, auch exemplarisches Tun und kritische Bildbetrachtung den fotografischen Blick und ihre fototechnischen Kenntnisse verbessern. Hierbei wird jeden Monat das zu gestaltende Thema gemeinsam beschlossen. Dieses kann fototechnischer oder motivbezogener Art sein. Die Teilnehmer der FGA bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit. So sind unter den Teilnehmern Anfänger, wie auch Fortgeschrittene, die Erfahrungen mit der Fotobearbeitung am Computer mitbringen. Alle haben die gleiche Motivation. Sie wollen der Fotografie Ausdruck verleihen und interessante oder stimmungsvolle Fotos machen. Außerdem führen sie gemeinsame Ausstellungen durch, an der sich jeder Teilnehmer beteiligen kann.

Die Ausstellung kann vom 20. März bis zum 13. April 2017 während der Öffnungszeiten in der Kundenhalle der RVB in Detern besichtigt werden.

Das Foto zeigt einige Gruppenmitglieder der FGA mit RVB-Filialleiterin Neele Eden im Kundenzentrum in Detern.

RVB bekommt neues IT-System

Im Sommer 2015 haben die beiden Rechenzentralen der Genossenschaftlichen Finanzgruppe – GAD eG und Fiducia AG – fusioniert und heißen nun Fiducia und GAD IT AG. Aufgrund dessen werden alle Banken bis Ende 2019 ein einheitliches IT-System basierend auf dem System der bisherigen Fiducia AG bekommen. Die Umstellung betrifft rund 400 Banken, einschließlich der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB).

In diesem Zusammenhang startete die RVB bereits Mitte März 2017 das 12-monatige Projekt zusammen mit fünf anderen Volks- und Raiffeisenbanken aus Ostfriesland, um sich auf die große Vereinheitlichung vorzubereiten. Es finden dazu gemeinsame Schulungsblöcke im Kundenzentrum der RVB in Aurich statt, in der die verschiedenen Banken mit ihren KollegInnen aus den Fachabteilungen geschult werden. Die ersten Schulungsblöcke sind diese Woche gestartet. Die finale Systemumstellung findet am 24.03.2018 statt.

Die Umstellung umfasst einen kompletten Neuaufbau der Informationstechnik (IT), damit alle Kunden und Kontodaten umgestellt werden. Die RVB wird dabei von der Volksbank Hohenzollern-Balingen eG (Voba Hoba) unterstützt, die bereits langjährige Erfahrungen mit dem neuen IT-System hat. Vor Kurzem hat der Vorstand der RVB zusammen mit dem Projektkernteam und einigen KollegInnen aus den Fachabteilungen diese Volksbank im Süden Deutschlands besucht und erste Einblicke in das neue Bankverfahren erhalten.

Das Bild zeigt den Besuch der RVB bei der Voba Hoba.

Praktikant in der RVB

Im Januar hat Jelko Hinrichs bei der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) Einblicke in den Beruf des Bankkaufmanns bekommen. Er hat ein Praktikum bei der RVB absolviert und die Funktionen und Arbeitsplätze kennengelernt. Hierbei hat er sich zum Beispiel die Kasse, die Arbeit von Servicemitarbeitern und die Tätigkeiten der Baufinanzierungs-, Vermögens- und Firmenkundenberater angeschaut und die Mitarbeiter tatkräftig bei ihren Aufgaben unterstützt. Das Bild zeigt den Praktikanten Jelko Hinrichs, welches er in der Marketing-Abteilung zusammen mit RVB-Mitarbeiter Ingo Penning erstellt hat.
Weitere Informationen und die Möglichkeit einer Bewerbung zum Praktikum bei der RVB finden Sie hier.

Landwirtsfrauenseminar 2017 in der RVB

Remels, 17. März 2017

Auch dieses Jahr fand wieder das Landwirtsfrauenseminar in der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) in Remels statt. Über 60 Teilnehmerinnen waren der Einladung der RVB gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Tag.
Nach einer Begrüßung durch RVB-Vorstandsmitglied Mario Baumert, hielt Pastorin Ricarda Rabe einen Vortrag zu dem Thema „Krise – Katastrophe oder Chance?“. Danach referierte Harm Bleeker, Leiter der Abteilung Electronic Banking der RVB, über „Megatrend Digitalisierung – Auswirkungen im Alltag“. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen im Hotel „Uplengener Hof“ sprach Insa Alter, Beraterin der Bezirksstelle Ostfriesland der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, über „Milchviehhaltung heute – Wege aus der Arbeitsfalle?“. Abschließend zog RVB-Fimenkundenberater Günter Doyen ein Fazit und beendete damit das ganztägige Seminar.

RVB lockert nachhaltig Dresscode

März 2017

Foto: Frerichs/ON

Die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) geht neue Wege und führt nun dauerhaft einen „Business Casual“-Dress für ihre Mitarbeiter ein. In den Monaten Januar und Februar hatte die RVB in ihren Kundenzentren Aurich, Holtrop, Großefehn und Wiesmoor sowie in den Filialen Wallinghausen und Schirum den Dresscode bewusst im Rahmen einer Testphase gelockert, um Erfahrungen zu sammeln und Kunden- und Mitarbeiterreaktionen zu erfragen. Die größte Änderung hierbei war die Aufhebung der Krawattenpflicht sowie die Zulassung von schicken Jeans in Kombination mit einem Hemd und Sakko für die Herren und die Zulassung von schicken Jeanshosen in Kombination mit einem Blazer für die Damen. Die RVB hat in den vergangenen Wochen viele positive Reaktionen erhalten und hätte nicht mit so viel öffentlicher Resonanz gerechnet. „Einige Mitarbeiter, die vorher eher skeptisch waren, ihre Krawatte abzulegen, haben den neuen gelockerten Dresscode auch aufgrund der Kundenreaktionen für sich entdeckt“, berichtet RVB-Vorstandsvorsitzender Johann Kramer. Die Testphase im gelockerten Dresscode war ein voller Erfolg, so dass der neue Dresscode „RVB Business Casual“ künftig im gesamten Geschäftsgebiet der RVB umgesetzt wird.


Das Foto zeigt RVB-Vorstandsvorsitzenden Johann Kramer (von links) sowie die Mitarbeiter Joachim Hobbie, Timo Buß, Daniela Jungenkrüger, Stephan Hardy, Janina Habben und Eric Bootjer.

Scheckübergaben Regionalfonds

November 2016 – Februar 2017

Dank finanzieller Unterstützung aus dem Regionalfonds der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) konnten Vereine in der Region ihre Projekte realisieren. Mit dem Regionalfonds unterstützen die RVB sowie ihre Mitglieder gemeinnützige Projekte vor Ort wie zum Beispiel soziale Projekte, Kunst- und Kulturprojekte sowie ausgewählte Vereinsprojekte:

- Der gemischte Chor Groß- und Kleinoldendorf konnte dank finanzieller Unterstützung in Höhe von 1.000 Euro 24 neue Trachtenjacken anschaffen.

- Durch eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 600 Euro konnten für die Handballdamenmannschaft des TSV Holtrop neue Handbälle bezahlt werden.

- Mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro konnte der Bürgerverein Bentstreek einen E-Scooter anschaffen. Damit soll die Mobilität gerade für ältere Menschen in ländlichen Bereichen erhalten bleiben. Der Verein stellt die E-Scooter zum Ausleihen zur Verfügung.

- Der SV Großefehn e.V. konnte mit einer Spende von 1.000 Euro wieder den RVB-Jugend-Cup ausrichten. Bei dem Turnier sind Mannschaften aus der Region von der G- bis zur C-Jugend gegeneinander angetreten.

- Der KBV „Free weg“ Edenserloog-Werdum e.V. konnte mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 1.500 Euro neue Trainingsanzüge anschaffen.

- Dank einer Spende in Höhe von 5.000 Euro konnten Erstklässler im Altkreis Aurich mit hochwertigen Fahrradhelmen ausgestattet werden.

RVB-Seniorentreffs 2017 gut besucht

Aurich/Friedeburg/Großefehn/Uplengen-Remels/Wiesmoor/Wittmund, Februar 2017

Die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) hat im Februar 2017 in allen Kundenbereichen wieder die traditionellen regionalen RVB-Seniorentreffs veranstaltet. Für die neun Veranstaltungen in Aurich-Middels, Bentstreek, Filsum, Holtrop, Großefehn, Uplengen-Remels und Wittmund haben sich insgesamt über 2.000 Personen angemeldet.
Das Rahmenprogramm beinhaltete eine Mischung aus Information, gemeinsam gesungenen Liedern sowie Gesprächen. Nach einem Kurzbericht über das RVB-Geschäftsjahr 2016 durch RVB-Vorstandsmitglied Mario Baumert, gingen die Regionaldirektoren der RVB auf besondere regionale Ereignisse ein und gaben einen Ausblick auf 2017. Anschließend referierten Heinz-Artur Schnau, RVB-Bereichsleiter des Vermögensmangements, und RVB-Vermögensberaterin Angelika Nagel an den einzelnen Nachmittagen über das Thema „Niedrigzinschancen nutzen“.

Die Veranstaltungen wurden durch musikalische Einlagen von „HERO“ dem singenden Ostfriesen begleitet. Ein Höhepunkt bildete die Ehrung der langjährigen Mitglieder. Alle Mitglieder mit Mitgliedschaften von 50, 60, 70 sowie 75 Jahren erhielten eine Ehrenurkunde. So wurden bei den Seniorentreffs in 2017 insgesamt über 300 Mitglieder geehrt.

Schulklassen in der RVB als Reporter unterwegs

Aurich, Februar 2017

Die Schüler der vierten Klasse der Grundschule Walle, Plaggenburg und Weene und die Schüler der achten Klasse der Haupt- und Realschule Moordorf waren kürzlich als Nachwuchsreporter in der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) unterwegs. Die verschiedenen Schulklassen nehmen an dem medienpädagogischen Projekt „Leseleuchten“ der Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO) und den Raiffeisen- und Volksbanken in Ostfriesland teil und haben in diesem Zuge das RVB-Kundenzentrum in Aurich besucht. Bei dem Projekt schreiben die teilnehmenden Schulklassen jeweils einen Bericht über die Firma oder Institution, die sie besichtigen.

„Wir haben mit den Schulklassen allgemeine Themen rund um die RVB besprochen und außerdem eine Bankbesichtigung gemacht, bei der die Schüler zum Beispiel den Tresorraum und den Kassenbereich in Aurich näher unter die Lupe nehmen durften“, erklärt RVB-Kundenberater Marcel Sander, der die Gruppen begleitet hat. Bei jeder Besichtigung gab es für die Schüler einen besonderen Schwerpunkt. So konnte beispielsweise eine Schulklasse mit dem Vorstandsvorsitzenden Johann Kramer in einem Interview viele Fragen rund um das Thema Bank klären. Eine andere Schulklasse hat sich näher mit ausländischer Währung beschäftigt, welche Sicherheitsmerkmale es bei Geldscheinen gibt und wie ein Geldautomat im Detail funktioniert. „Wir sind gespannt auf die Berichte der Schüler und freuen uns sehr, dass ihnen die Bankbesuche so viel Spaß gemacht haben. Schulklassen und Kindergartengruppen sind bei uns für Bankbesichtigungen immer herzlich willkommen“, erzählt Inka Heuermann, die die Schulklassen ebenfalls betreut hat.

RVB lädt Werkstätten für behinderte Menschen ein

Aurich/Remels/Wittmund, 14. Februar 2017

Die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) haben vor kurzem Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) zu einem Gegenbesuch in die RVB eingeladen. Im vergangenen Oktober haben die Auszubildenden ein einwöchiges Praktikum in den WfbM absolviert und dabei eng mit den Beschäftigten zusammengearbeitet. ,,Für diese lehrreiche und besonders wertvolle zwischenmenschliche Erfahrung in den WfbM wollten wir uns mit einem Gegenbesuch bei den Beschäftigten bedanken'', erzählt Auszubildender Hendrik Rosendahl. Den Gegenbesuch haben die Auszubildenden eigenständig in den Kundenzentren Aurich, Remels und Wittmund organisiert und den Beschäftigten bei Kaffee, Tee und Kuchen ihren Arbeitsalltag in der Bank vorgestellt. Anschließend gab es eine Führung durch die Bank, bei der die Beschäftigten zum Beispiel im Kassenbereich einen Einblick bekommen konnten, wie Geld gelagert wird und wie Geld in die Geldautomaten gelangt. „Wir werden dieses Projekt wohl noch lange als sehr lehrreiche und besonders wertvolle zwischenmenschliche Erfahrung in guter Erinnerung behalten. Für beide Seiten war das Projekt ein spannender und interessanter Einblick in die Arbeitswelt des anderen, welchen ich nicht missen möchte“, ergänzt Auszubildende Heike Janßen, die den Gegenbesuch in Aurich mitgestaltet hat. 

Die Bilder zeigen die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres mit den Beschäftigten in den verschiedenen Kundenzentren Aurich, Remels und Wittmund.