„Zwischen Irgendwann und Nirgend-wo“

Uplengen-Remels, 25.01.2015

Marlis Czycholl-Tantzen stellt ihre Werke im Kundenzentrum der Raiffeisen-Volksbank eG in Remels aus

Vom 25. Januar bis 20. Februar 2015 sind die Werke der Ammerländer Künstlerin Marlis Czycholl-Tantzen im Kundenzentrum der Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) in Remels zu den üblichen Öffnungszeiten der Bank zu sehen. Ihre Kunstausstellung trägt den Titel „Zwischen Irgendwann und Nirgendwo“ und wird am 25. Januar in der neu gestalteten Schalterhalle der RVB vor 90 interessierten Besuchern eröffnet.

„Das Ausgangsmotiv für die Werke dieser Ausstellung sind erlebte Landschaftseindrücke, die sich in der geistigen Verarbeitung mit farbigen Gefühlsempfindungen verbinden und sich zu teilweise mystisch anmutenden Traumabstraktionen verweben. Satte Farbigkeit wechselt mit lichtem Farbauftrag, bis hin zum reduzierten Schwarz-Weiß“, erzählt die Künstlerin.

Marlis Czycholl-Tantzen wurde in Butjadingen geboren und lebt jetzt in Wiefelstede/Gristede. Die Künstlerin hat die Werke ihrer langjährigen künstlerischen Arbeit unter anderem in München, Oldenburg, Wilhelmshaven, Braunschweig und Nordenham gezeigt und an Ausstellungen in Österreich, Dänemark, Israel, England und den Niederlanden teilgenommen. Die Arbeiten von Marlis Czycholl-Tantzen sind in zahlreichen Publikationen vertreten, so auch in dem 2012 von der Oldenburgischen Landschaft initiierten Band „Kunst im Oldenburger Land“. Ihr künstlerischer Werdegang beginnt mit der Ausbildung in der Ikebana-Kunst durch die progressive Sogetsu-Akademie Tokyo, die ihr das Diplom und den Dritten Grad verleiht. Die dort erfahrenen Gestaltungsprinzipien, denen allen die Reduktion auf das Wesentliche zugrunde liegt, überträgt sie auf Objekte aus Metall und Stein sowie auf die Malerei.

Soziale Netzwerke